Kleine Andreasstraße

Kleine Andreasstraße

Kleine Andreasstraße - Berlin-Friedrichshain - Postleitzahl: 10243

Die Kleine Andreasstraße (Postleitzahl 10243) ist eine ca. 160 Meter lange Straße im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Ortsteil Friedrichshain). Sie beginnt an der Krautstraße und endet vor der Andreasstaße an einem Supermarktparkplatz als Sackgasse.

Benannt ist die Straße, wie auch die Andreasstraße, nach der ehemaligen Andreaskirche am Stralauer Platz. Die Namensgebung erfolgte am 25. August 1865.

Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Viertel um die Kleine Andreasstraße großflächige Zerstörungen. Die beschädigten Altbauten wurden komplett abgetragen und in den 1950er und 60er Jahren durch Neubauten ersetzt. Dabei verschwand auch der zwischen Kleine Andreasstraße, Andreasstraße und Singerstraße gelegene Andreasplatz. Auf dem Gelände steht heute ein Supermarkt.

In seiner Kindheit lebte der Grafiker und Maler Heinrich Zille (1858-1929) mit seiner Familie in einer Kellerwohnung in der Kleinen Andreasstraße 17.

Kleine Andreasstraße - Adressen

 

Kleine Andreasstraße - Bilder

Plattenbau Kleine Andreasstraße Ecke Krautstraße

Kleine Andreasstraße Ecke Krautstraße.

Edeka-Parkplatz Kleine Andreasstraße Ecke Andreasstraße

Supermarkt-Parkplatz am ehemaligen Andreasplatz, Kleine Andreasstraße Ecke Andreasstraße.

Kleine Andreasstraße - Karte

Sozialraum
Lebensweltlich orientierte Räume (LOR) für Kleine Andreasstraße, Ortsteil Friedrichshain, Postleitzahl 10243, Straßennummer 41563.
Planungsraum: 
Bezirksregion: 
Prognoseraum: